6. Juli 2022

Fischhandel und Imbiss „Robert“ auf dem Wochenmarkt in Westhofen

Der Wochenmarkt in Westhofen hat einen neuen Fischhandel und Imbiss. Mitglieder der Stadtteilgruppe Westhofen begrüßten den neuen Fischhändler auf dem Westhofener Wochenmarkt und wünschten dem Betreiber eine erfolgreiche Zukunft.

Herr Prickel von der Firma Robert freut sich auf Ihrem Besuch und wünscht „Guten Appetit“.

Die Firma Robert aus Hemmerde betreibt den Fischhandel schon seit ca. 40 Jahren! Neben einem Hofmarkt ist das Unternehmen mit dem Fischhandel und Imbiss regelmäßig auf den Wochenmärkten in Warendorf, Beckum, Wickede/Ruhr, Bönen und nun auch in Westhofen zu finden.
Der Wochenmarkt an der Reichshofstraße in Westhofen findet jeden Donnerstag von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt. Mit frischem Obst und Gemüse, Eiern, Blumen und Bekleidung und nun auch mit leckerem Fisch ist der kleine Markt eine Bereicherung für Westhofen. Der Männerchor mit seinem Waffel- und Reibeplätzchenstand ist mittlerweile eine feste Größe an der Reichshofstraße und lädt zum Plausch mit den Marktbesuchern und Nachbarn ein.

5. Mai 2022

Die Stadtteilgruppe präsentiert sich auf dem Maifest

Thomas Cichon hatte die Idee, dass sich die Stadtteilgruppe mit ihren Themen auf dem Maifest einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen sollte. Der Idee erwies sich als voller Erfolg.

Anhand von Schaubildern konnten sich die zahlreichen Besucher informieren und bekamen so einen Eindruck von der Arbeit der Gruppe. Die Themen Sicherer Schulweg, die (fehlende) Sauberkeit in Westhofen, die Sicherheit der Kinder auf der Amtsstraße vor der Amtswiese, die Verkehrssituation Reichshofstraße, geplante Radwege und die Zukunft des Gebäudes Kirchplatz 8 fanden reges Interesse. Mit einer großen Übersichtskarte konnten die Westhofener sich auch einen Überblick über die geplante Aufstellung von Bänken und Fahrradständern machen. Sowohl Vertreter der Politik wie auch Vereinsvorstände und engagierte Bürger nutzten das Angebot bei bestem Flanierwetter für konstruktive Gespräche.


Bürgermeister Axourgos kam extra nach Westhofen, um dem Stand einen Besuch abzustatten. Er sprach mit Vertretern der Stadtteilgruppe über Ziele und Lösungsmöglichkeiten und unterstrich dabei noch einmal den Willen zu einer konstruktiven Zusammenarbeit seiner Verwaltung mit der Gruppe.

Viele Besucher nutzen die Möglichkeit an der extra dafür aufgestellten Pinnwand ihre Ideen und Anregungen für ein lebenswertes Westhofen aufzuschreiben. In den nächsten Treffen werden diese Themen von der Gruppe aufgenommen und diskutiert.

15. März 2022

Vereinbarung zum Bau eines Radweges zwischen Westhofen und Schwerte unterschrieben

Am 17. Februar 2022 unterzeichneten Ahmed Karroum, Leiter der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr, und Dimitrios Axourgos, Bürgermeister der Stadt Schwerte, eine Verwaltungsvereinbarung zum Bau eines Radwegs an der L673 (Hagener Straße) zwischen der Wannenbachstraße und Hermann-von-Wanthoff-Straße/ Am Kornfeld in Schwerte.

Die Westhofener und Wandhofener Bürger wünschen sich schon seit Jahren eine sichere Radwegverbindung nach Schwerte. Im Zuge der Bürgerbefragungen anlässlich des ISEK Verfahrens 2015 wurde der Wunsch dazu immer wieder geäußert. Besonders für die Schüler und Schülerinnen bedeutet ein ausgewiesener Radweg eine große Verkehrssicherheit.
Mit der etwa 1,7 Kilometer langen Strecke wird eine Lücke in der Schwerter Radverkehrsinfrastruktur geschlossen. Die Stadt Schwerte plant und baut im Auftrag des Landesbetriebs diese wichtige Ergänzung für das lokale Radwegenetz. Zusätzlich vereinbarten die Stadt Schwerte und Straßen.NRW den barrierefreien Ausbau der Bushaltestelle „Ruhrakademie“.

„Diese Maßnahme verbessert die Infrastruktur für Radfahrer*innen in unserer Stadt und ist ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Nahmobilität“, erklärt Bürgermeister Dimitrios Axourgos. „Wir freuen uns sehr, dass dieses Projekt nun umgesetzt werden wird und schätzen dabei ganz besonders die Sicherheit, die Radfahrer*innen auf einem Radweg entlang einer viel befahrenen Landesstraße erfahren werden“.

Der neue Radweg an der Hagener Straße wird Teil einer durchgehenden Radverkehrsverbindung zwischen der Schwerter Innenstadt und dem südwestlich gelegenen Stadtteil Westhofen. Der Zwei-Richtungsradweg wird mit einer Breite von 2,5 Metern und einem zusätzlichen Schutzstreifen gebaut werden. Auf welcher Seite der L673 der Radweg verlaufen wird, wird sich aus den bald beginnenden Planungen ergeben. Für Planung und Bau des wichtigen Lückenschlusses investiert Straßen.NRW 2,2 Millionen Euro.

Daniel Langemann, Projektleiter in der Regionalniederlassung Ruhr, betonte während der Vertragsunterzeichnung: „Für Straßen.NRW ist die Nahmobilität ein wichtiger Teil des täglichen Geschäfts, daher ist es sehr erfreulich, dass die Akzeptanz für Radwegeprojekte so hoch ist. Der Landesbetrieb ist bestrebt, gemeinsam mit den Städten und Gemeinden weitere Radverkehrsanlagen herzustellen, damit sichere Wegeverbindungen entstehen und die bestehende Radverkehrsinfrastruktur sinnvoll verknüpft wird.“

„Die Kosten für die Planung und den Bau des Radweges werden durch den Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen getragen. Der Stadt Schwerte entstehen keine Kosten“, erklärte Ahmed Karroum, Leiter der Regionalniederlassung Ruhr von Straßen.NRW.

6. Februar 2022

Der Internetauftritt der Stadtteilgruppe wurde aktualisiert

Seit heute gibt es auf der Homepage der Stadtteilgruppe einige Neuerungen. Der Bereich „Themen“ wurde überarbeitet und präsentiert jetzt neue Themenfelder. Einige Seite befinden sich noch im Aufbau und werden aber in den nächsten Tagen online verfügbar sein. Andere Seiten sind umbenannt worden und enthalten aber die gewohnten Artikel.
Neu ist auch, dass ältere Artikel aus dem Bereich „Aktuelles“ in einem Archiv zu finden sind. Damit möchten wir die Übersicht der aktuellen Berichte verbessern. Es sollen aber auch keine älteren Berichte verloren gehen. Aus diesem Grund gibt es nun die neue Seite „Ältere Artikel“

17. Dezember 2021

Wochenmarkt in Westhofen hat neuen Gemüsestand

Mitglieder des SPD-Ortsvereins und der Stadtteilgruppe Westhofen begrüßten den neuen Gemüsehändler auf dem Westhofener Wochenmarkt und wünschten den Betreibern eine erfolgreiche Zukunft.

Äpfel vom Alten Land im Norden, frisches Gemüse aus regionalem Anbau und eine reiche Obstauswahl bereichern das Angebot auf dem Wochenmarkt. Jeden Donnerstag von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr findet der Wochenmarkt an der Reichshofstraße statt. Mit frischem Obst und Gemüse, Eiern, Blumen und Bekleidung ist der kleine Markt eine Bereicherung für Westhofen. Der Männerchor ist mit seinem Waffel- und Reibeplätzchenstand inzwischen ebenfalls eine feste Größe an der Reichshofstraße. Neben der Warenauslage ist es auch der nette Plausch unter Nachbarn, der die Westhofener gerne zum Markt gehen lässt. In der Vorweihnachtszeit lädt der Förderverein Spielpark Amtswiese zusätzlich mit einem leckeren Glühwein zu einer kleinen Verschnaufpause in dieser hektischen Zeit ein.

17. Dezember 2021

Bürgerbeteiligungsaktion  für den Spielplatz „Auf der Steimke“

Ein alter Spielplatz wird renoviert. Der Spielplatz „Auf der Steimke“ in Westhofen wurde im Rahmen der Bebauung Am Springe in den 70er Jahren angelegt. Viele Kinder und Eltern besuchten diesen Spielplatz, der aber im Laufe der Zeit an Attraktivität verloren hat. Mal wurde eine neue Schaukel angeschafft oder der Sand im Sandkasten ausgetauscht, aber so wirklich hat sich nichts verändert. Der Spielplatz fiel in einen Dornröschenschlaf.

Aus Kindern wurden Eltern, deren Kinder sind nun die Generation, die wir jetzt wieder auf dem Spielplatz finden möchten. Fraglos ist der Spielplatz allerdings keine Attraktion mehr.

Am 11. September 2021 gab es nun eine Bürgerbeteiligungsaktion der Stadt Schwerte. Allen Kindern, Anwohnern und Bürgern aus dem Quartier wurden mehrere Entwürfe aus verschieden Themenwelten (z.B. Ritterburg, Märchenlandschaft, Phantasie u.ä) eines attraktiven Spielplatzes vorgelegt, um gemeinsam zu schauen, wie kann der Spielplatz so gestaltet werden, dass er wieder attraktiv für unsere Kinder wird.

Der Bürgermeister betonte bei dieser Gelegenheit, es sei wichtig, „dass der Spielplatz qualitativ aufgewertet und für die Kinder ein bedeutsamer Ort der Freizeitgestaltung wird.“ Bei der Bürgerbeteiligung waren auch Vertreter der Stadtteilgruppe Westhofen, des SPD-Ortsvereins Westhofen, sowie des Fördervereins Spielpark Amtswiese anwesend und begrüßten die Aktion der Stadt. Gemeinsam freuen wir uns auf den neuen Spielplatz, der eine weiter Aufwertung in unserm Stadtteil wird. Das Spielmobil der Stadt Schwerte war ebenfalls vor Ort und konnte die Aktion flankierend mit großen Malblättern und Spielen unterstützen.

Die Fachverwaltung wird nun die Vorschläge auswerten und einen entsprechenden Planungsvorschlag erarbeiten.