21. April 2021

Entdecke Westhofen: „Auf der Spur“ – Stadtspiel mit dem  Smartphone

Die Vikarin Janne Holzmann und die Konfi-Gruppe der evangelischen Kirchengemeinde Westhofen haben ein Stadtspiel entwickelt, dass noch bis einschließlich Sonntag, 25. April spielbar ist:

Achtung! Ein Dieb geht in Westhofen um! Er hat überall in der Stadt etwas mitgehen lassen und alles geklaut, was kurz unbeobachtet herumlag! Ihr seid Polizeikommissarinnen und -kommissare und beschäftigt euch mit dem Fall. Eure Aufgabe ist es, den Dieb zu schnappen und die gestohlenen Gegenstände zu finden. Folgt dafür seiner Spur durch Westhofen, hört euch an, was die Stadtbewohner berichten und löst Rätsel! 

Ladet euch für das Spiel die kostenlose Handy-App „Actionbound“ herunter, scannt den nebenstehenden Code und los geht`s!

 

             

Start ist am Gemeindehaus in Westhofen (Labuissièrestr. 32).

Spieldauer: 45-60 Minuten.

Das Spiel richtet sich an Jugendliche ab 12 Jahren und an Kinder ab 10 Jahren mit Begleitung.

Viel Spaß!

Hier gibt es alle Infos noch einmal zum Download: Plakat_Stadtspiel.pdf

19. April 2021

Wieder keine Landesbaufördermittel für 2021

In einer Pressemitteilung hat die Stadt Schwerte bekannt gegeben, dass das Land NRW die Anträge für Städtebaufördermittel 2021 nicht berücksichtigt hat. Weder für den Umbau des Marktplatzes und seiner Umgebung noch für das Projekt Neue Mitte St. Viktor wird es in diesem Jahr Landesförderungen aus Mitteln der Städtebauförderung geben. Richtig bitter ist die Entscheidung zum ISEK Westhofen. Hierzu sind nach 2020 zum zweiten Mal die Anträge abgelehnt worden.

In einer ersten Stellungnahme erklärte der Technische Dezernent, Christian Vöcks, dass „aufgeschoben nicht aufgehoben“ ist. „Alle Pläne und Vorhaben werden weiterhin verfolgt“. Bürgermeister Dimitrios Axourgos sagt „Wir werden dennoch versuchen Maßnahmen auch kurzfristig umzusetzen, etwa das Anlegen eines Bolzplatzes und die Planung eines Radweges von Westhofen nach Wandhofen bzw zum Bahnhof.“

Hier geht es zur Pressemitteilung der Stadt Schwerte 

5. Januar 2021

Umbausatzung für Westhofen 

Satzung der Stadt Schwerte über die Sicherung von Durchführungsmaßnahmen im Stadtumbaugebiet „Schwerte-Westhofen“

Diese wurde vom Rat am 30.11.2019 beschlossen

Sachdarstellung der Vorlage (Text der Vorlage):

Der Rat der Stadt Schwerte hat in seiner Sitzung vom 25.09.2019 das Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) für den Ortsteil Westhofen als städtebauliches Entwicklungskonzept im Sinne von § 171b Abs. 2 BauGB beschlossen. Gleichzeitig hat der Rat der Stadt Schwerte die in Anlage 1 aufgeführte Gebietsabgrenzung als Stadtumbaugebiet gemäß § 171 b Abs. 1 BauGB beschlossen (DS IX/1016). Zur Sicherung der beschlossenen Ziele und Maßnahmen im Stadtumbaugebiet kann die Stadt Schwerte eine Stadtumbausatzung gemäß § 171 d BauGB für das gesamte Stadtumbaugebiet oder Teile davon erlassen (s. Anlage 2). In dem Satzungsgebiet bedürfen die in § 14 Abs. 1 BauGB bezeichneten Vorhaben und sonstige Maßnahmen einer Genehmigung (Genehmigungsvorbehalt). Ferner gelten im Satzungsgebiet das Vorkaufsrecht nach § 24 Abs. 1 Nr. 4 BauGB, die Enteignung nach § 85 Abs. 1 Nr. 7 BauGB und die Auskunftspflicht nach § 138 BauGB. Die Anwendung der Instrumente bietet die Möglichkeit im Bedarfsfall städtebauliche Maßnahmen im Stadtumbauprozess besser durchzusetzen. Beispielsweise hätte die Stadt Schwerte für die Beseitigung bestehender Gebäudeleerstände die Möglichkeit, im Falle eines Verkaufes mit Hilfe des Vorkaufsrechtes oder ggf. einer Enteignung zu intervenieren. Darüber hinaus weisen einige Gebäude im Stadtumbaugebiet eine vernachlässigte Bausubstanz auf. Auch hier könnten Sicherungsmaßnahmen in Betracht gezogen werden. Die Stadtumbausatzung soll daher für den gesamte Ortsteil Westhofen erlassen werden, um alle rechtlich zur Verfügung stehenden Optionen zur Handlungsfähigkeit für die Stadt Schwerte zu sichern.

Was bedeutet dies:

Eine Umbausatzung dient dazu, Regelungen festzulegen, damit im Bedarfsfall auch städtebaulicher Maßnahmen durchsetzbar wären. Dazu gibt es vier Regelungen:

  • Vorkaufsrecht im Verkaufsfall von Grundstücken oder Gebäuden
  • Genehmigungspflicht von Baumaßnahmen (privater und öffentlicher Bauträger)
  • Auskunftspflicht bei Bauvorhaben
  • Enteignungsmöglichkeit

 Als erstes ist zu sagen, dass alle diese Regelungen grundsätzlich sowieso gelten und damit hier kein willkürliches Instrumentarium geschaffen wurde. Was neu ist, dass diese Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Instrument ISEK genannt werden und damit Maßnahmen aus dem ISEK als Begründung für die vier Regelungen angewendet werden können. Beispielsweise könnte das Haus an der Reichhofstraße, falls es für eine ISEK Maßnahme benötigt würde im Extremfall auch enteignet werden (Aber nur falls ein zusätzlicher anderer Grund vorliegt, z.B. dass das Haus verfällt und nicht genutzt wird – was wie wir ja wissen tatsächlich der Fall ist). Also eine willkürliche Enteignung ist damit nicht möglich. Ebenso könnte die Stadt bei einem Verkauf einer Immobilie (auch bei einer Versteigerung), diese zum festgelegten Preis erwerben, aber ebenfalls nur, wenn es für eine ISEK Maßnahme benötigt wird.

Damit ist diese Umbausatzung ein vernünftiges Instrumentarium für das ISEK Westhofen.

Guntram Nies-von Colson
Ratsmitglied für Westhofen im Stadtrat Schwerte
Für Fragen zur Sache bitte mail an nvc@schwerte.de

24. November 2020

Adventaktion „Westhofen leuchtet“

westhofen-leuchtet

Wegen der Corona Pandemie fanden in Westhofen in der Adventszeit 2020 keine Treffen der Nachbarn zum „Adventfenster= statt. Stattdessen riefen die christlichen Gemeinden die Westhofener auf, sich an der Idee „Westhofen leuchtet“ zu beteiligen. An verschiedenen Stellen in Westhofen wurden Transparentpapierbögen ausgelegt, die adventlich gestalten werden konnten und dann in ein Fenster oder wetterfest vor die Haustür gestellt werden konnten.

12.November 2020

Treffen der Stadtteilgruppe am 17.11.20 wurde erfolgreich Online via Videokonferenz abgehalten

Wegen der aktuellen Corona-Bestimmungen ist zurzeit ein Treffen der Stadtteilgruppe vor Ort nicht möglich. Am 17.11.20 wurde aus diesem Grund erstmalig eine Online Videokonferenz abgehalten. Die ersten Rückmeldungen der Teilnehmer war so ermunternd, dass wir bis auf weiteres diesen Weg des konstruktiven Miteinanders gehen können.

Tagesordnung:

1.Webseite der Stadtteilgruppe
  a) Präsentation
  b) Stand der Rückmeldungen der Vereine und Initiativen
  c) Hinweis auf „Aktuelles“, z.B. Pättkes-Patenschaften

2. Informationen aus der Redaktionsgruppe
  a) Sachstand und Abstimmung zur Postkarte
  b) Adventsfenster

3. Stadtteilzentrum
  a) Sachstand
  b) Absprachen

4. Verschiedenes
  a) „Tauschladen“
  b) Anregungen der ZWAR-Gruppe
  c) Resonanz auf Mobiliar auf der Freifläche Alter / Neuer Hellweg

20.Oktober 2020

Stadtentwässerung Schwerte saniert das Päddken in Westhofen.

Der kleine schmale Verbindungsweg in Westhofen zwischen Mesenbecke und Alter Hellweg – im plattdeutschen auch Päddken genannt – ist durch die Mitarbeiter der Stadtentwässerung Schwerte (SEG) jetzt trittsicher gemacht worden. Der Weg kann jetzt wieder gefahrenlos als Abkürzung benutzt werden, um schnell zum Arzt oder zum Friedhof zu gehen.

Mehr dazu und über die Suche nach weiteren Päddkenpaten gibt es unter -Mitmachen-

23.September 2020

Haben Sie aktuelles Filmmaterial über Westhofener Aktionen? Wir suchen kurze Filmbeiträge zu aktuellen Westhofener Ereignissen.
Da durch die Corona Pandemie in diesem Jahr fast alle Westhofener Veranstaltungen wie das 1.Mai Fest, der Schnadegang oder das Slackline Festival am Ebberg nicht stattfinden konnten, konnten diese Ereignisse auch nicht gefilmt werden.
Vielleicht haben Sie ja 2019 einige Veranstaltungen mit der Kamera gefilmt. Wären Sie bereit, Ihren Filmbeitrag der Stadtteilgruppe zur Verfügung zu stellen? Setzen Sie sich über das Kontaktformular mit uns in Verbindung. Wir klären dann alle Details mit Ihnen.

8. September 2020

Bericht der Ruhr Nachrichten vom 7.09.20 über ISEK Projekt „Neuer Hellweg“

Beschreibung der Massnahme aus dem ISEK Abschlussbericht, Quelle Stadt Schwerte

7. September 2020

Neues aus dem MitMach-Büro der Stadt Schwerte

Hier finden Sie das aktuelle Programm mit vielen kostenfreien Impulsen und Praxishilfen für Initiativen, Gruppen, Vereine und Engagierte. Bitte beachten Sie die Hinweise zur Anmeldung.
Sie interessiert, wie Sie kreativ Öffentlichkeit für Ihre gute Sache erzeugen können, oder Sie wollen wissen, wie sich die Schwerter Engagementlandschaft von A-Z darstellt, oder wie Sie Ihre selbstgesetzten Ziele im Engagement erreichen können? Dann nutzen Sie gerne unserer Angebote.

Das Programm liegt an öffentlichen Stellen wie z. B. Rathaus, VHS, Stadtbücherei, MitMachBüro und bei den Veranstalter*innen aus. Anforderung per Mail bei

Christopher Wartenberg,
christopher.wartenberg@stadt-schwerte.de,
Tel::  104-267

oder bei

Anke Skupin,
anke.skupin@stadt-schwerte.de,
Tel.: 104-608

2. September 2020

Nächstes Treffen der Stadtteilgruppe am 15.09.2020

Der Termin für das nächste Treffen der Stadtteilgruppe ist am 15.09.2020 um 18:30 Uhr. Die Veranstaltung findet statt im Gemeindesaal des evangelischen Gemeindehauses, Labuissièrestraße 32.
Bitte Mund-Nase-Bedeckung nicht vergessen!

Das Protokoll der letzten Sitzung am 4.08.20 ist hier verfügbar.

3. August 2020

Neues zum ISEK

Die geplante Machbarkeitsstudie zum Stadtteilzentrum ist nicht mehr Bestandteil des ISEK, sondern wird Stadt intern bearbeitet. Diesbezüglich hat die Gruppe bereits einmal gearbeitet und eine Vision für die Nutzung entwickelt. Unklar bleibt, wie eine Organisation bzw. ein Betreiberkonzept aussehen könnte. Dies wird einer der Themen der nächsten Gruppentreffen sein.
Hierzu wollen wir am 04.08.2020, 18:30 Uhr weiterarbeiten. Das Treffen soll wieder vor dem Gebäude, Kirchplatz 8 stattfinden. Sofern das Wetter nicht mitspielt, wird eine Alternative gesucht. Andrea Schmeißer meldet sich kurzfristig vor der Sitzung dazu.

9. Juni 2020

Nachdem das Land Nordrhein-Westfalen das „Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept“ (ISEK) in diesem Jahr nicht in sein Förderprogramm aufgenommen hat, wird die Stadt Schwerte das bereits entwickelte Konzept 2021 neu an den Start bringen.
Ein bisschen ISEK wird es in 2020 aber trotzdem schon geben.
So können drei Maßnahmen aus dem Haushalt der Stadt Schwerte finanziert werden. Das sind

  • die Aufwertung und Gestaltung der Unterführung an der Wasserstraße;
  • die Schaffung von Spielanlagen und Aufenthaltsmöglichkeiten am Neuen Hellweg;
  • die Schaffung eines öffentlichen Bolzplatzes an der Wasserstraße.

Andere bereits festgelegte Startermaßnahmen aus dem ISEK werden für 2021 beim Land neu angemeldet.